Handlungskonzept PLuS

(Praxis, Lebensplanung und Schule)

Das HK PLuS ist eine Maßnahme der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Das Handlungskonzept wird durch die Europäische Union, Europäischer Sozialfonds und das Land Schleswig-Holstein gefördert.

Mit dieser Maßnahme werden Schüler beim Übergang von der Schule in die Berufswelt unterstützt. Das Ziel dieser Maßnahme ist ein erfolgreicher Übergang in eine betriebliche oder schulische Ausbildung. Um die Nachhaltigkeit zu sichern besteht das Beratungsangebot auch nach dem erfolgreichen Übergang.

Unser Angebot richtet sich an:

  • Schüler an den Gemeinschaftsschulen, die eine Regelklasse oder eine Flex-Klasse besuchen
  • Schüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen die inklusiv an den Gemeinschaftsschulen bzw. an den Förderzentren unterrichtet werden
  • Schüler, die die Berufseingangsklassen (BEK) der Berufsbildenden Schulen besuchen

Die wichtigsten Instrumente des Handlungskonzeptes sind das Coaching und die Potenzialanalyse.

Unter Coaching verstehen wir die Begleitung der Jugendlichen während des Berufswahlprozesses.

Die begleitende Beratung  beginnt mit der Klassenstufe 8 und ergänzt die Durchführung der weiteren Maßnahmen zur Berufsorientierung (Betriebspraktika, Berufsmessen, BIZ Besuche etc.).

Die Umsetzung des Coachings erfolgt in verschiedenen Modulen, die umfassend informieren, aufbauend eine Entscheidung begünstigen und die Schüler handlungsfähig machen.

Dazu gehören u.a.

  • Umfassende Informationen zu Berufsfeldern
  • Erstellen von individuellen Bewerbungsunterlagen und vorstellen bei der Berufsberatung
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikum- oder einem Ausbildungsplatz
  • Für die BEK-Schüler wird bei Bedarf zusätzlich ein additives Coaching wie z.B. externes Bewerbungstraining oder Knigge Kurs

In Zusammenarbeit mit der Coaching-Fachkraft, den Lehrkräften und den Eltern erarbeiten sich die Schüler idealerweise eine realistische berufliche Perspektive.  

Durch ein standardisiertes Verfahren werden in der Potenzialanalyse die Stärken der Schüler ermittelt. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse werden in einem Stärkenprofil zusammengefasst und im gemeinsamen Gespräch mit dem Jugendlichen, Eltern, Lehrkraft und Coaching-Fachkraft reflektiert.

Mit den Ergebnissen lernen die Schüler ihre Fähigkeiten einzuschätzen und diese für ihre Berufswegeplanung zu verwenden.

Unsere Coaching-Fachkräfte sind an den Schulen im Kreis Stormarn unterwegs. Für weitere Informationen und einen persönlichen Kontakt sind sie in der Coach-Zentrale im Jugendaufbauwerk zu erreichen.

Ansprechpartner

Theodor-Storm-Schule, Bad Oldesloe
Berufliche Schule Bad Oldesloe
Frau Stefanie Hartz
Tel: 04531 888 20 43
E-Mail: shartz[at]jaw-badoldesloe.de

Gemeinschaftsschule Ahrensburg, Am Heimgarten
Hahnheide-Schule, Amalie-Sieveking-Schule, Trittau
Friedrich-Junge-Schule, Großhansdorf
Frau Heike Schlottmann
Tel: 04531 888 20 44
E-Mail: hschlottmann[at]jaw-badoldesloe.de

Gemeinschaftsschule Ida-Ehre-Schule, Bad Oldesloe
Schule am Masurenweg, Bad Oldesloe
Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bargteheide
Frau Kathrin Braasch
Tel: 04531 888 20 59
E-Mail: kbraasch[at]jaw-badoldesloe.de

Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule, Wilhelm-Busch-Schule, Glinde
Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule, Barsbüttel
Frau Wibke Oellers
Tel: 04531 888 20 76
E-Mail: woellers[at]jaw-badoldesloe.de

Gemeinschaftsschule Reinbek
Amalie-Sieveking-Schule, Reinbek
Frau Annette Kummetz
Tel: 04531 888 20 73
E-Mail: akummetz[at]jaw-badoldesloe.de

Hahnheide-Schule, Trittau
Erich-Kästner-Schule, Reinfeld
Albert-Schweitzer-Schule, Bargteheide
Frau Andrea Otteny
Tel: 04531 888 20 65
E-Mail: aotteny[at]jaw-badoldesloe.de